Funkschlüssel anlernen

Wenn man länger als 20Sekunden für den Wechsel der Batterien braucht, dann verliert der Schlüssel den Funkcode.
Dann musst man ihn neu anlernen.

Geht wie folgt:

 

Variante 1:

Den ersten Schlüssel mit der Funkfernbedienung in das Zündschloss stecken und Zündung an

1.  Den anzulernenden Schlüssel mit der Funkfernbedienung ins Schloss der Fahrertür stecken

2.  Schlüssel im Türschloss im Uhrzeigersinn drehen (in Richtung ZU)

3.  Schlüssel im geschlossen Zustand halten und den Schliess-Knopf der Funkfernbedienung länger wie 1 Sekunde drücken

4.  Synschronisierungssignal des Fahrzeuges mit dem Schlüssel abwarten (1 x Warnblinken)

5.  fertig! Der Schlüssel im Türschloss ist nun wieder funkfernbedien-bereit

 

 

Variante 2:

1.) Entriegeln des Fahrzeugs von außen über das Fahrertürschloss.
2.) Zündung einschalten. Wenn vorhanden, Schlüssel ohne Fernbedienungsfunktion verwenden.
3.) Fahrzeug manuell mit dem anzulernenden Schlüssel an Fahrertürschloss verriegeln. 
4.) Innerhalb von 5 sec. die Taste "Öffnen" des ersten Funkschlüssels einmal drücken. (Schlüssel Nr.1wird im Speicher abgelegt!). Jedes Drücken der Taste wird mit dem Warnblinker oder einem kurzen Hupton der DWA quittiert.
5.) 5 Sekunden warten. 
6.) Taste "Öffnen" noch einmal drücken, um die erfolgreiche Programmierung zu bestätigen. Das Fahrzeug entriegelt. Schlüssel wurde erfolgreich angelernt.
7.) Ausschalten der Zündung und Abziehen des Zündschlüssels
Überprüfen der Funktion des neuen Funkschlüssels. 

 

Variante 3:

 

- Schließen Sie das Fahrzeug mit dem Schlüssel an der Fahrertür auf.
- Drücken Sie die Entriegelungstaste des Funkschlüssels.
- Stecken Sie den Schlüssel ins Zündschloss, und schalten Sie die Zündung ein.
- Schalten Sie die Zündung wieder aus, und ziehen Sie den Schlüssel ab.
- Drücken Sie die Entriegelungstaste bzw. Verriegelungstaste.


Klappschlüsselgehäuse wechseln

   
Für den Batteriewechsel muss man die Sendeeinheit vom Schlüsselkopf trennen. Dafür ist die
Kerbe unterhalb des Logos vorgesehen, ich setze den Schraubendreher jedoch seitlich an um
Kratzer zu vermeiden. Beim Klappschlüssel mit eckigem Tastenfeld ist die Kerbe sowieso
nur noch seitlich. Wenn man die beiden Teile getrennt hat, kann man den Sender mit dem
Tastenfeld auseinander ziehen. Bei den ovalen Tastenfeldern sind 2 Batterien des Typs
CR1620 verbaut und beim eckigen Tastenfeld ein des Typs CR2032.
         
   
An den Transponder im Schlüsselkopf kommt man in dem man die Schraube hinter dem Logo
raus dreht. Der Transponder selbst ist ein kleines sehr empfindliches Glasröhrchen. welches
meist gut verklebt ist. Transponder-Ausbau siehe weiter unten.
Hier ist die Teilenummer für eine neues VW Logo.
         
  Um den Schlüsselbart zu
Wechseln muss man nur
den Split austreiben.

Funkschlüssel anlernen

Anleitung 1)
Anlernen eines Funkschlüssels an die Funk-Zentralverriegelung
Voraussetzungen:
Funk-Schlüssel mit zwei Tasten (auf und zu), original Audi. Dazu passendes Fahrzeug.
Zum Anlernen sind mindestens zwei Schlüssel erforderlich. Es wird empfohlen, alle Schlüssel
gleichzeitig anzulernen.
Es wird kein Diagnosegerät benötigt!
Es können maximal 4 Schlüssel angelernt werden!
Der Autor übernimmt keine Gewähr auf Richtigkeit und keine Haftung im Schadensfall
Vorgehensweise:
1.Fahrzeug aufschließen
2.mit einem Schlüssel die Zündung einschalten
3.Tür schließen und mit einem (z.B. dem anzulernenden) Schlüssel mechanisch abschließen
4.Auf dem anzulernenden Schlüssel die Taste "zu" drücken um die Speicherstelle für den Schlüssel
anzuwählen. Dazu im Sekundentakt die Taste drücken, bis die gewünschte Speicherstelle (1..4)
angewählt ist. Das Fahrzeug quittiert jeden Tastendruck mit einem Warnblinken.
5.für ca. 6 Sekunden nach dem letzten Tastendruck abwarten
6.die Taste "auf" ca. 1 Sekunde lang drücken. Das Fahrzeug muss dies mit Aufschließen der Tür
quittieren.
7.Tür öffnen. Zündung ausschalten und Schlüssel aus dem Zündschloss entnehmen.
8.Tür schließen und Funktion des soeben angelernten Schlüssels überprüfen.
9.Prozedur von vorne beginnen, bis alle Schlüssel angelernt sind.
Die Schritte 7 - 9 (Zündung aus und Funktionstest) können auch ausgelassen werden und es kann direkt mit
Schritt 3 (mechanisch abschließen) fortgefahren werden, bis alle Schlüssel angelernt sind. Erst danach folgt die
Überprüfung aller Schlüssel.
Hinweise:
Die im Speicher bereits abgelegten Schlüsseldaten werden beim Abspeichern einfach überschrieben!
Die vorherigen Daten werden beim Einprogrammieren ersetzt!
Der Speicher kann auch komplett gelöscht werden. Dazu die ersten drei Schritte der oberen Prozedur
durchführen. Nun mit einem der Schlüssel 5 mal die Taste "zu" betätigen und 6 Sekunden warten. Das
Fahrzeug darf auf weitere Tastendrücke nicht reagieren. Falls dies zutrifft, sind alle Speichereinträge
erfolgreich gelöscht.
Optionale Schritte zur Kontrolle (dazu ist ein Diagnoseadapter + Software (z.B. VAGCOM) erforderlich):
1.Zündung einschalten und per Diagnosehard- und software mit dem Fahrzeug verbinden.
2.Steuergerät 35 (Zentralverriegelung) auswählen
3.Funktion 08 (Messwerteblöcke) auswählen
4.Gruppe 003 auswählen. Es werden im zweiten Anzeigefeld die belegten Schlüssel-Speicherstellen im
Binärformat angezeigt. Die 0 steht für "frei", die 1 für "belegt". Die Anzeige zeigt die Speicherstellen in
absteigender Reihenfolge, also: 4-3-2-1


Relaisbelegung VW

1 171906383 Relais für Saugrohrvorwärmung 4 (30,82,85,86) 7
4 Sicherheitsgurtwarnsystem
5 171919091 Steuergerät für Schaltanzeige 6 (15,31,L,G,U/S,1/W
10 811919096 Schaltgerät für Schubabschaltung 5 (1,15,31,SAS) 2
(13) 811919096F 5 (1,15,31,SAS) 1
13 Relais für Klimaanlage
15 311963414B 4 (30,85,86,87) 1
17 171937503A Kraftstoffpumpenrelais, Entlastung f. X-Kontakt 4
18 198957503 Entlastung f. X-Kontakt 4 (31,85,86,87) 2
19 191955531 Wisch-Wasch-Interv. Steuerung 6 (15,31,53M,53S,I
32 1955531A 6 (15,31,53M,53S,I,T) 8
20 171955529 Wisch-Wasch-Interv. Steuerung 4 (15,31,53,L) 1
21 191953227A Warnblinkrelais 3 (31,49,49a) 2 111953227D 3 (3
22 431953231 Warnblinkrelais mit Anhängevorrichtung 4 (31,49,4
24 171937503 Relais für Fensterheber 4 (30,85,86,87) 4
26 171906381 5 (30,85,86,87,87b) 1
29 Sicherheitsgurtwarnsystem
30 Digijet/Simos-Einspritzung
31 191955532A Lüfternachlauf 5 (15,30,31,87,T) 1
32 Digifant-Einspritzung
33 701955200 Relais für Scheinwerferwaschanlage 5 (30,31,56,P,S
42 191919376 Kühlmittelmangelanzeige 4 (15,31,G,S)
43 Kühlmittelmangelanzeige
51 Nebelscheinwerfer/Doppeltonhorn
53 141951253B Nebelscheinwerfer 3
60 171911261E Vorglührelais 7 (30,50,85,86,87,L,T) 1
61 Schubabschaltung
65 321906059H 5 (15,30,31,31b,87) 1
67 857951253 Kraftstoffpumpenrelais 4 (30,85,86,87) 2
72 191955529 Wisch-Wasch-Interv. Strg. Heck 4 (15,31,53,L) 7
74 811919096G S chaltgerät für Schubabschaltung 5 (1,15,31,SAS
78 ABS-Hydraulikpumpe
79 ABS-Steuergerät
80 191906383 Saugrohrvorwärmung/Kraftstoffpumpe 4 (30,85,86,
82 030906069 Leerlaufdrehzahlanhebung 4 (2,4,6,4
83 Freilaufsperre (Syncro)
90 Kraftstoffpumpennachlauf
91 Kraftstoffpumpennachlauf
99 prog. Wisch-Wasch-Interv. Strg.
103 Glühkerzen
109 Spannungsversorgung Steuergerät
111 Sekundärabgaspumpe (USA)
167
191
197 prog. Wisch-Wasch-Interv. Strg.
213 4439512538 4 (30,85,86,87) 1
292 443951307B 4 (58,85,86,R) 1
701927841 Relais für Tagesfahrlichtschaltung
433919577 Verzögerungsrelais Klimaanlage
1E0 919 533 Steuergerät / Relais für Sitzheizung
1? 811905343 4 (1,15,31,87) 1




                                     Lochreise & Berechnung


R8 Öldeckelumbau

Deckel öffnen und richtig zusammenbauen.

Anleitung:

Öldeckel, Bilder 1-4:

Beim Öldeckel erst die obere Dichtung entfernen.

Dann mit einem kleinen Schraubenzieher vorsichtig aufhebeln.

Jetzt den Deckel entsprechend wieder zusammen setzen.

Man kann Ihn nur in 90° schritten wieder zusammen setzen, sieht man dann aber wenn er offen ist.

Die Dichtung nicht vergessen!


Einbauhinweis für Turbolader


Fahrgestellnummer von Volkswagen und Audi Modellen entschlüsseln

Die Stellen 1, 2 und 3 der Fahrgestellnummer kennzeichnen den WMI
          1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
---------------------------------------------------
BEISPIEL: W V W Z Z Z 1 J Z X  W  0  0  0  0  0  1

WAU = Audi
WUA = quattro GmbH
TRU = Audi (Montage des TT in Ungarn)
WVM = Volkswagen MAN
WVW = Volkswagen
WV1 = Volkswagen Nutzfahrzeuge (LKW)
WV2 = Volkswagen Nutzfahrzeuge (T4, T5, LT)
WV3 = Volkswagen
WV5 = Volkswagen
WVG = Volkswagen (Touran)
1VW = Volkswagen of America / Pkw-Modelle
1V1 = Volkswagen of America / Pick-up-Modelle
Die Stellen 4, 5 und 6 der Fahrgestellnummer sind Füllzeichen ohne Bedeutung
BEISPIEL: WVWZZZ1JZXW000001
Die Stellen 7 und 8 der Fahrgestellnummer kennzeichnen den Fahrzeugtyp
BEISPIEL: WVWZZZ1JZXW000001
Die 9. Stelle der Fahrgestellnummer ist wieder ein Füllzeichen ohne Bedeutung
BEISPIEL: WVWZZZ1JZXW000001
Die 10. Stelle der Fahrgestellnummer kennzeichnet das Modelljahr
BEISPIEL: WVWZZZ1JZXW000001
A = 1980 oder 2010
B = 1981 oder 2011
C = 1982 oder 2012
D = 1983 oder 2013
E = 1984 oder 2014
F = 1985 oder 2015
G = 1986 oder 2016
H = 1987
J = 1988
K = 1989
L = 1990
M = 1991
N = 1992
P = 1993
R = 1994
S = 1995
T = 1996
V = 1997
W = 1998
X = 1999
Y = 2000
1 = 2001 oder 1971
2 = 2002 oder 1972
3 = 2003 oder 1973
4 = 2004 oder 1974
5 = 2005 oder 1975 oder 1965
6 = 2006 oder 1976 oder 1966
7 = 2007 oder 1977 oder 1967
8 = 2008 oder 1978 oder 1968
9 = 2009 oder 1979 oder 1969
0 = 1970

Hinweis

Das Modelljahr ist nicht gleichbedeutend mit dem Baujahr!

Die 11. Stelle der Fahrgestellnummer kennzeichnet das Herstellwerk
BEISPIEL: WVWZZZ1JZXW000001
A = Ingolstadt          "Bundesrepublik Deutschland"
A = Pacheco             "Argentinien"
B = Brüssel             "Belgien"
C = Taipeh              "Taiwan" ab 1994
C = SB Cambo Werk 4     "Brasilien"
D = Bratislava          "Slowakei" ab 1995
D = Ipiranga            "Brasilien" 1996 Autolatina
E = Emden               "Bundesrepublik Deutschland"
F = Resende             "Brasilien"
G = Steyr-Daimler Puch  "Österreich" bis 1995
H = Hannover            "Bundesrepublik Deutschland"
J = Jarkarta            "Indonesien" ab 1998
K = Osnabrück [Karmann] "Bundesrepublik Deutschland"
L = Leipzig             "Bundesrepublik Deutschland" ab 2001
M = Puebla              "Mexico"
N = Neckarsulm          "Bundesrepublik Deutschland"
N = Mlada / Boleslav    "Tschechien" (Skoda: 1U,6Y)
P = Anchieta            "Brasilien"
P = Mosel               "Bundesrepublik Deutschland" ab 1992
R = Martorell           "Spanien" ab 1996 (Seat)
R = Resende             "Brasilien"
S = Salzgitter          "Bundesrepublik Deutschland" 1970 bis 1975
T = Sarajewo            "Jugoslawien"  bis 1994
T = Taubate             "Brasilien"
T = Kvasiny             "Tschechien" ab 1997 (Skoda)
U = Uitenhage           "Südafrika" ab 1998
V = Westmoreland        "USA" 1979 bis 1989
V = Palmela             "Portugal" ab 1994 (Auto Europa)
W = Wolfsburg           "Bundesrepublik Deutschland"
X = Poznan              "Polen" ab 1995
X = Poznan              "Polen" (Skoda: 1U,6U,6Y)
Y = Navara / Pamplona   "Spanien" ab 1986 (Seat)
Z = Zuffenhausen        "Bundesrepublik Deutschland" 1995
Z = SKD für Ukraine     "Ukraine" ab 2005
0 = Mlada / Boleslav    "Tschechien" (Skoda: 6U)
0 = Anchieta            "Brasilien" (VW: 9N)
1 = Gyoer               "Ungarn" ab 1997
1 = Mlada / Boleslav    "Tschechien" (Skoda: 6U)
2 = SVW / Shanghai      "Volksrepublik China" ab 1998
2 = Mlada / Boleslav    "Tschechien" (Skoda: 1U,6U)
3 = FAW-VW / Changchun  "Volksrepublik China" ab 1998
3 = Mlada / Boleslav    "Tschechien" (Skoda: 6U,6Y)
4 = Curitiba            "Brasilien" ab 1998
4 = Mlada / Boleslav    "Tschechien" (Skoda: 6U,6Y)
5 = Kvasiny             "Tschechien" (Skoda: 6U)
6 = Kvasiny             "Tschechien" (Skoda: 6Y)
6 = Düsseldorf          "Bundesrepublik Deutschland" Volkswagen: LT
7 = Vrchlabí            "Tschechien" (Skoda: 6U,6Y)
7 = Ludwigsfelde        "Bundesrepublik Deutschland" Volkswagen: LT
8 = Dresden             "Bundesrepublik Deutschland" ab 2000
8 = Vrchlabí            "Tschechien" ab 1999 (Skoda: 1U)
9 = Hino/Toyota         "Japan" 1989 bis 1997
9 = Sarajevo            "Bosnien und Herzegovina" ab 2002
9 = Kvasiny             "Tschechien" (Skoda: 3U)
Die Stellen 12 bis 17 der Fahrgestellnummer sind die laufende Nummerierung
BEISPIEL: WVWZZZ1JZXW000001